36 Löcher in den Beinen – Teil 1 der Clubmeisterschaft

Clubmeisterschaften Tag 1_ (1)Ich hatte Euch ja schon von der bevorstehenden Clubmeisterschaft geschrieben und jetzt 36 Löcher später gibt es einen Zwischenbericht. Heute Morgen kurz nach Sonnenaufgang ging es mit den Auto in Richtung Golf in Wall. Auf dem Platz angekommen hatte ich noch viel Zeit, was meinem HCP geschuldet ist. Denn es wurde nach HCP sortiert gestartet. Irgenwie war noch gar nichts los, aber so konnte ich meine Schläger noch mal einer Reinigung unterziehen und dann mit strahlenden Schlagflächen losziehen. Um 8:18 Uhr ging ich mit Luzie los, die zwei 18 Loch Runden zu „besiegen“, oder so! 😉

Clubmeisterschaften Tag 1_ (4)Clubmeisterschaft = Zählspiel

Das Zählspiel (engl. „Stroke Play“ oder „Medal Play“) wird in Regel 3 erklärt. Es ist eine klassische Spielform.
Spielmodus – Beim klassischen Zählspiel muss jede Bahn bis zum manchmal „bitteren“ Ende gespielt werden, d.h. an es muss an jedem Loch eingelocht und das Ergebnis (Schlagzahl) notiert werden.
Brutto/Netto – Das Brutto-Gesamt-Ergebnis ist die Summe aller Schläge. Für das Netto-Gesamt-Ergebnis wird die Spielvorgabe vom Brutto-Ergebnis abgezogen.
Sieger – Sieger der Bruttowertung ist der Spieler mit den wenigsten tatsächlichen Schlägen, Sieger der Nettowertung der Spieler mit dem niedrigsten Ergebnis nach Abzug der Vorgabe

Clubmeisterschaften Tag 1_ (2)Das eine oder andere mal erwischte es uns auch – also das „bittere“ Ende. Aber eines blieb uns über die vielen Stunden und knapp 20 km erhalten, der Spaß. Auf der ersten Runde lief es für mich noch recht gut und ich kam mit 98 Schlägen zurück ins Clubhaus. Luzie hatte nicht ganz so viel Erfolg in der ersten Runde. Nach ein paar Getränken machten wir uns dann auf die zweite Runde. So ab Loch 32 war bei mir die Clubmeisterschaften Tag 1_ (3)Luft raus. Das machte sich dann auch an Hole 15, einem Par 5 mal so richtig bemerkbar. Zwei mal ins Wasser und ein paar Schläge kreuz und quer, als wenn man den Platz nicht schon kennt, kam ich mit einer 13 vom Grün runter. An diesem Loch verlore ich auch zwei meiner 3 FOREACE Bälle an diesem Tag. Luzie spielte die zweite Runde besser und die letzten 9 Löcher liefen recht anständig. Ich benötigte hingegen für die zweiten 18 Loch mal eben 109 Schläge und auf den 36 Löchern haben mir über ein Duzend ausgelippte Putts den Nerv geraubt. Aber wenn man zu „doof“ ist in die Mitte des Lochs zu putten, dann …! 😉

So, nachdem die müden Muskeln und Knochen ein Bad genossen haben, freue ich mich schon auf Sonntag, wenn es für mich ab kurz nach 10 Uhr heißt – eine 92er Runde muss her! Will ja unterm Strich unter 300 Schläge in 3 Runden bleiben. Ich hoffe nur das am Sonntag die Löcher etwas größer sind, oder ich einfach mal vernünftig putte. Es ist auf jeden Fall immer wieder ein Erlebnis und egal was unterm Strich persönlich für ein Platz raus kommt, es macht einfach nur Spaß!

Habt ihr in 2016 bei den Clubmeisterschaften mitgespielt und wie war es?

Also alle die morgen zwischen 10:00 und 15:00 Uhr noch nichts vor haben: DRÜCKT mir die Daumen!

Euer Lefty Stephan

4 Kommentare

  1. Oliver Ache

    Wir hatten ja schon letzte Wochenende unsere CM. Die Temperaturen waren extrem: Über 30 Grad und kein Wölkchen am Himmel. Dazu noch ein Platz, der einem im Sommer zwar Länge beschert, dafür aber selbst gut geschlagene Bälle dank vieler Schräglagen ins Heavy Rough oder Aus befördert.
    Den ersten Tag habe ich erstaunlich gut über die Runden gebracht und kam mit einer 96 und dem Wissen, dass einige der Schläge mehr als unnötig waren, ins Clubhaus. Das waren 42 Nettopunkte und meine erste Unterspielung in diesem Jahr (wobei ich mir die ja eher in einem Turnier mit Nettoeertung gewünscht hätte). Für den zweiten Tag hatte ich mir Angriff ins Birdiebook geschrieben. Es fing auch mit einem Par am ersten Loch erfolgsversprechend an. Doch dann ging gar nichts mehr. Auf den zweiten 9 habe ich noch mal alles gegeben und konnte so mit 104 Schlägen einlaufen. Das Ziel von unter 200 habe ich knapp verfehlt, aber ehrlich gesagt hatte ich mit dessen Erreichung bei dem Wetter und dem harten Boden auch nicht gerechnet. Alles in allem waren es schön CM, und die Unterspielung hat mir gezeigt, dass es doch noch zu früh ist, auf Hallenhalma zu wechseln.

    Antworten
    1. Stephan Autor

      Hallo Stephan,
      Danke aber an diesem Wochenende lief es nicht nach Wunsch. Unterm Strich Platz 8 in der Altersklasse Ü50. Aber es waren 54 tolle Löcher mit tollen Flight Partner! Über alle Klassen reichte es nur zum 20. Platz.

      Gruß Stephan

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Verbinden und Komentar schreiben mit:



Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.