Bestball mit Pilzen

Quelle: Yvonne

Heute trafen wir uns mal wieder auf dem 9-Loch Course des Golfclubs Kallin. Wir das waren Yvonne, Karin, Manni und ich, die unermütlichen Golferinnen und Golfer. Bei wunderschönem Herbstwetter gingen wir auf Pilzjagd, ähh ich meine auf Birdiejagd. Kurze Hand beschlossen wir am Tee 1 Bestball zu spielen. Team 1 Yvonne & Manni und Team 2 Karin & Stephi 😉 .  Die Laubbäume strahlten zeitweise in der Sonne und so ein Tag erwärmt auch bei 8 Grad das Golferherz. Auf dem anspruchsvollen, teilweise engen Platz enbrannte ein harter Zweikampf auf den ersten 9 Löchern. Dabei wurden Karin und ich immer wieder vom anderen Team „hart“ angegangen. Unsere beiden „Gegner“ waren mit allen Wassern gewaschen, aber wir waren auf dem Grün „eiskalt“. Nach den ersten 9 Löchern stand es unentschieden und so musste die zweite Runde die Entscheidung bringen.

Selbst in der Pause zwischen den beiden Runden wurde von Manni psychologische Kriegsführung betrieben. „Wir haben einen Schlag weniger als ihr gebraucht!“ Ihr merkt schon, es war harter Sport den wir an diesem Samstag betrieben. Golfen ist halt nichts für „Weicheier“! 😉

Manni schoss uns das eine oder andere mal die Drives um die Ohren und wir drei schauten uns etwas verwirrt an. Da folgen die Drives so weit, dass man selbst mit dem Entfernungsmesser, zweckentfremdet als Fernglas, Probleme hatte den Ball zu finden. Aber Karin und ich ließen uns davon nicht beeindrucken und spielten unser Spiel. Ich konnte zwar an den Par 4 und 5 Löchern nicht mit so tollen Drives glänzen, dass lag NATÜRLICH nur daran, dass mein Driver Stubenarrest bekommen hatte, aber Karin, das Berliner „Uhrwerk“ schlug einen Abschlag nach den anderen aufs Fairway. Aber auch Yvonne, von Mannis Schlägen beeindruckt, zauberte den einen oder anderen tollen langen Schlag auf den Platz.

Quelle: Yvonne

Zwischendurch waren wir uns nicht sicher ob wir vielleicht doch im Märchenwald waren, denn die Fliegenpilze sahen aus, wie aus einem Märchenbuch. Da unsere „Gegner“ auf den zweiten Neun das eine oder andere Loch gewannen und so langsam davon zogen, überlegte ich schon, ob wir ihnen nicht einen giftigen Pilz unterjubeln könnten. Aber nein, wir sind ja faire Sportsleute und so mussten wir in der brandenburger Sonne den verdienten Siegerteam gratulieren. Also wer im Herbst noch eine gepflegte Runde spielen möchte, der findet auch auf dem 9 Loch Platz in Kallin, optimale Bedingungen vor. Auch das Spiel aus den Bunkern macht immer wieder Spaß, auch wenn meine Karin das noch nicht so richtig glauben kann. 😉 So zum Schluß gibt es noch ein paar Impression von der Runde!

Thema Herbst und Kälte – da fällt mir noch was ein. Jetzt kommt ja wieder die Zeit, wo man am Kamin ein gutes Buch zur Hand nimmt. In meiner aktuellen Umfrage gibt es für Euch ein tolles Buch zu gewinnen. Schaut einfach mal vorbei.

Euer Lefty Stephan

 

 

1 Kommentar

  1. Klasse Bericht Steppi Lefty, hat heute riesig Spaß gemacht. Aber wo ist erwähnt, dass die ersten Sieger auf den 2. 9 nur 1 über Paar gespielt haben?

Kommentar hinterlassen

Verbinden und Komentar schreiben mit:



E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*