Es gibt so Tage, die beginnen nicht so rosig!

Quelle: ARD.de Livestream

Martin Kaymer, der es ja gar nicht erwarten konnten für Deutschland auf dem olymischen Golfcourse zu starten, konnte sich über eine gute Auftaktrunde am Donnerstag freuen. Heute bei regnerischen Wetter ging Martin im letzten Flight gemeinsam mit Bubba Watson auf die Runde um den Australier Fraser „einzuholen“. Aber gerade beim Golf läuft es anders als man denkt und so erging es Martin auf den Front Nine.

Quelle: ARD.de Livestream
Quelle: ARD.de Livestream

Nach einem Par zum Auftakt folgte an Loch 2 das erste Bogey. Dann wieder Par, Bogey, Par, Par und Bogey. Die Birdies wollten auf den Front Nine nicht fallen.Damit ging der Deutsche gesamt mit +1 auf die Back Nine der zweiten Runde. Endlich fiel das erste Birdie gleich an Hole 10 – Puh! Auf dem Leaderboard ist viel Bewegung und wenn er die letzten 8 Löcher ordentlich spielt, dann …! Nach einem weiteren Par, spielte Martin dann an der 12 ein weiteres Birdie. So kann es ja weiter gehen. Mittlerweile lacht auch die Sonne in Rio und schauen wir doch mal wie es weiter geht. An der 14, einem Par 3, spielte der Deutsche den Ball 1,5 Meter vor die Fahne – Birdiechance! Aber der wollte nicht fallen und lief ganz knapp am Loch vorbei – Mist!

Quelle: ARD.de Livestream

Aber weiter gehts auf der 15 und man hat das Gefühl Martin Kaymer lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. An der 15 wollte Martin die Fahne direkt angreifen und landet aber auf der rechten Seite im Grünbunker. Irgendwie zaubert er den Ball aufs Grün, der gefühlt 5 cm eingegraben war. Damit war klar, der lange Putt zum Par muss sitzen – aber der Putt ist etwas zu kurz und so spielt er wieder ein Bogey. Bubba spielt dort auch ein Bogey und so müssen beide an der 16 wieder nach vorn schauen. Martin spielt mit seinem 3er Holz 10 Meter vor dem Grün des Par 4. Jetzt muss er aber tot an die Fahne. Kaymer putten den Ball hoch an der Fahne vorbei und wie sagt der ARD Reporter – das ist so eine „Kaymer Entfernung“. 😉 Ich möchte hier auch mal erwähnen das die Reporter von ARD & ZDF einen guten Job machen. Nicht nur Fachsimpeln, sondern auch mal was von sich erzählen und Sachen auch erklären. Die „Kaymer Entfernung“ hat gepasst und Kaymer und Watson gehen mit einem Birdie von der 16. Jetzt heißt die Devise: „Zwei Holes – > zwei Birdies!“ Schade der Drive auf der 17 blieb etwas zu kurz und so hat er einen sehr langen Putt vor sich, den er leider vorbei spielt. So kommt er auf der letzte Loch für diesen Tag mit einem Par.  Ein toller Drive mit der Chance mit den zweiten Schlag ins Grün zu landen. Der zweite Schlag landet in der Senke vor dem Grün, 26 Meter von der Fahne weg. Der Ball fliegt gut, landet aber gut 2 Meter vor der Fahne. Alle drei haben jetzt eine Birdie – Chance und Martin ist als erster dran. Mist Martin sein Putt läuft knapp am Loch vorbei und so spielt er ein Par und beendet die Runde mit +1 und liegt damit auf den geteilten 22. Platz mit -1.

Ich hatte Euch ja bereits von Alex Cejka’s Runde berichtet und kann Euch jetzt, wo Martin Kaymer fertig ist, auch sagen das Alex mit -4 auf den geteilten 10 Platz liegt. Damit liegt er zwar 6 Schläge hinter Fraser, der seine Leaderposition an seinem letzten Loch verteidigt hatte, aber es kann auf 36 Löcher noch so viel passieren. Also heißt es weiter Daumen drücken.

Quelle: ARD.de Livestream

Wer noch mal die ersten Runden „nachlesen“ möchte, findet hier die von Martin und die von Alex. Am Samstag müsst Ihr leider das Leaderboard selbst verfolgen, denn ich versuche es mal wieder bei einem Turnier. 😉 Ach noch ein Tipp in eigener Sache. Ich bin gerade dabei ein Netzwerk von Golfern für Golfer aufzubauen. Ich würde mich über rege Teilnahme von Euch freuen. Hier gehts zum Golfsport.News 24.

Euer Lefty Stephan

www.all4golf.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Verbinden und Komentar schreiben mit:



E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*