Golfen auf der Sonneninsel Usedom

Golfen am Meer mit allem was dazu gehört!

Balmer See Golfresort

Von Freitag bis Sonntag zog es uns auf die Insel Usedom, ganz im Nordosten der Republik. Und natürlich stand Golfen auf dem Programm und wenn man dafür eine „Bleibe“ sucht, dann sollte man sich das Resort Balmer See Golfresort mal etwas genauer anschauen. Wir sind schon seit 2011 fast jedes Jahr mindestens einmal dort und es ist immer wieder schön.

„Eine gelungene Ankunft ist mehr als die zurückgelegten Kilometer: Es ist Ihr Willkommen am Balmer See.“

Die Insel Usedom ist die sonnenreichste Region in Deutschland. Mit durchschnittlich 1550 Sonnenstunden pro Jahr gehört Sie zu einem der beliebtesten Reise- und Urlaubszielen. Durch das gemäßigte Klima der Ostsee bietet Usedom seinen Gästen beste Voraussetzungen für einen  sportlichen Aktivurlaub und zugleich gesunde Erholung.  Charmant eingebettet in die geschützte Naturlandschaft des Achterwassers, liegt das Balmer See Hotel in einem der schönsten Buchten der Insel Usedom und verwöhnt seine Gäste mit herrlichen Aussichten und Impressionen.

So schreibt das Team vom Balmer See auf der eigenen Homepage. Und für mich ist fast immer klar, egal was für ein Wetter auf uns wartet, der Aufenthalt auf Usedom ist eine Erholung. Denn selbst wenn draußen Schnee liegt, dann kann man wunderbar im Spa Bereich abhängen. Unsere bevorzugte Reisezeit sind tatsächlich die Monate November bis März, denn dann kann man als Resortgast kostenfrei Golf spielen. Und dafür standen in den vergangenen Jahren meist 3 Plätze mit Wintergrüns zur Verfügung. 2017/2018 sieht es etwas anders aus, denn der Gelbe Course wird über die Wintermonate dicht gemacht, aber man hat dann immer noch den Blauen und Roten Course zur Verfügung. Und sollte das Wetter mal nicht passen, dann geht es ab in die Sauna oder man gönnt sich eine Massage.

Unsere Tage auf Usedom

Am Freitag sind wir von Berlin angereist und dann ging es auf den blauen Course am Balmer See. Und die ganze Woche sagte die Wettervorhersage Regen, Regen und noch mal Regen an. Aber Wetterfrösche, gerade am Meer, irren sich immer wieder. Denn am Freitag regnete es auf der Runde ganze zwei Löcher. Aber dafür fegte der Wind über den Platz. Aber das ist ja an der Ost- oder Nordsee öfter mal der Fall. 😉 Am Abend stand dann das Steakhus auf dem Programm und erschöpft und zufrieden kletterten wir in die Betten. Am nächsten Morgen fegte ein stärker Wind über das Resort, aber man konnte die Sonne erahnen. Jetzt ging es, nach einem schönen Frühstück, auf den äußeren Course, den Gelben und in einer echten Männerrunde! Die Damen blieben uns aber auf den Fersen und der Wind konnte uns nicht davon abhalten, wieder 18 Löcher zu laufen. Auch wenn ich an diesem Tag „Gichtfinger“ hatte und gefühlt 18 Grüns immer auf der rechten Seite verfehlte, so genoß ich das Spiel und den Flachmann im Bag 😉 ! Am Abend, nach ein paar Schwimmzügen und ein paar Saunagänge ging es am Abend in die Alte Schule, die genauso wie das Steakhus zu Fuß erreichbar ist. Dort gibt es gepflegte, leckere italienische Küche. Den letzten Abend beendeten wir dann in der Bar im Resort und fielen dann wieder glücklich in unsere Betten! Wie gewohnt, steht am Abreisetag der rote Course über 9 Löcher auf dem Programm. Erst das Frühstück genossen, dann die Koffer in die Autos gebracht und dann die Bags unter die Arme genommen und auf geht es an der Driving Range vorbei zum „Kurzplatz“. Bei Sonnenschein und natürlich einem windigen Tag spielten wir in zwei Flights gegeneinander. Der beste Score im Flight kam auf die Scorecard und nach 9 Löchern wurde abgerechnet. Leider wurde ich und mein Team zur Kasse gebeten. 😉 So ging ein drei tägiger Trip auf die Insel Usedom zu Ende!

Bist Du neugierig auf das Balmer See Golfresort und Usedom geworden und hast Fragen, dann kannst Du die gerne als Kommentar stellen und alles was ich nicht beantworten kann, das werde ich in einem der nächsten Interviews mit einem Mitarbeiter des Resorts klären. Es kann aber ein paar Wochen dauern, bis das Interview in meinem Podcast online. Und wenn Du auf dem Laufenden bleiben möchtest, dann empfehle ich den Newsletter, der alle 14-30 Tage erscheint. Dort bekommst Du alles dann kompakt von mir präsentiert.

Bis später, vielleicht auf Usedom

Euer Lefty Stephan

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Verbinden und Komentar schreiben mit:



E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*