Golfen in Kallin

Heute waren wir mit 7 Golferinnen und Golfer im Golfclub Kallin (Brandenburg), bei Berlin unterwegs! Gepflegte 18 Loch haben wir dort gespielt und das bei Sonne und mit guter Laune! Aber bevor es so richtig los ging hat die die Gruppe „ordentlich“ auf die Runde vorbereitet. Besuch der Driving Range war angesagt! 😉 Der Platz ist in einem guten Zustand und die Grüns hatten es in sich! Irgendwie hatte ich das Gefühl von Bahn zu Bahn wurden die Löcher kleiner. Oder vielleicht lag es auch einfach nur daran, dass ich unfähig war vernünftig zu putten. Ganz oft rollte der Ball 1 cm am Loch vorbei! Der Ballverlust hielt sich mit einem Ball über den Zaun auch in Grenzen, so dass ich auf der Clubhausterrasse nach der Runde ein positives Fazit ziehen konnte.

Platzbeschreibung

Die 27-Loch-Anlage inmitten eines Kiefernwaldes, bieten ein abwechslungsreiches Golfspiel, dominiert durch seine 35.000 qm Wasserflächen. Das großzügig angelegte Übungsareal besitzt alle Möglichkeiten, um das Training erfolgreich u. kurzweilig zu gestalten. Nicht nur sportlich u. landschaftlich bietet die Anlage etwas Besonderes, sondern auch das Clubhaus mit herrlichem Terrassenblick und seiner Gastronomie lässt den Golftag zum Erlebnis werden.

Am Anfang war Wasser – das ist auch in Kallin nicht anders. An Loch 1, einem kurzen Par 5 (Herren gelb: 480 Meter), wartet am Abschlag ein kleines Wasserhindernis, am Grün ein großes. Präzision ist gefragt. Das zweite Loch ist ein 152 Meter (Herren gelb) langes Par 3, dessen Grün auf zwei Seiten von Wasser geschützt wird – Tipp: Rechts aufteen, links anspielen. Auf Loch 3, 4 und 5 drohen Bällen kaum Tauchbäder, dafür an Loch 6, das praktisch von Wasser umgeben ist. Halbzeit bei Loch 9, an dem besonders Longhitter rechts aufpassen müssen, dass sie nicht in den Teich schlagen. Auch die zweite Rundenhälfte startet mit einem kurzen Par 5 (Herren gelb: 459 Meter), gefolgt von einem Par 3, einem Par 4 und einem Par 5. An Loch 14 muss auf einem schwierigen, welligen Grün eingeputtet werden. Die 15 (Par 4, Spitzname: Tafelberg) ist ein Traumloch für wasserscheue – kein Teich in Sicht. Auf ein kurzes Par 3 und ein langes Par 4 folgt der krönende Abschluss: Loch 18, ein mit 488 Metern (Herren gelb) ambitioniertes Par 5, das am Ende noch einmal alle Konzentration fordert.
Einerseits bietet der Platz durch seine zahlreichen Hindernisse dem sportlichen Golfer die gewünschte Herausforderung, andererseits ist durch die geringen Höhenunterschiede sowie die kurzen Verbindungswege zwischen den Bahnen dem erholungssuchenden Spieler eine entspannte Golfrunde möglich. Angesichts der insgesamt 53 Sandbunker und der zahlreichen Wasserflächen, die während der Runde immer wieder ins Spiel treten, kommt es nicht von ungefähr, dass dem Platz weit über die Grenzen Berlins und Brandenburgs hinaus der Ruf einer „Golf-Oase“ vorauseilt.

  • Gelände: Flach mit Wasserhindernissen
  • Schwierigkeitsgrad: Sportlich – Anspruchvoll

Auf jeden Fall kann ich Euch sowohl die 18 Loch Anlage, als auch den 9 Loch Kurs empfehlen! Wenn ihr in Berlin und Umland seit, dann schaut doch einfach mal vorbei und lasst die Runde auf der Clubhausterrasse ausklingen. Startzeiten kann man eine Woche im voraus unter anderem auf PC-Caddie buchen. Neben diesem Onlinesystem, bei dem man sich kostenfrei registrieren kann, bietet Kallin auch eine Übersicht über die Platzbelegung. Was will man online mehr? So und jetzt gibt es noch ein paar Bilder.

Euer Lefty Stephan

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Verbinden und Komentar schreiben mit:



E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*