Golfprofis sind auch nur Menschen

Immer wieder höre ich von Hobbygolferinnen und Hobbygolfer, das die Profis „arrogant rüber kommen“. Das scheint ein Phänomen der Außendarstellung zu sein, zumindestens ist das meine Meinung. Ich hatte in den vergangenen Monaten mehr oder weniger intensiv mit Golfprofis zu tun und kann das zum Glück nicht bestätigen. Dafür möchte ich euch ein paar Erfahrungen mit deutschen Proetten und Herren hier mal präsentieren.

Golfprofis Marcel Siem & Sandra Gal

Ich hatte im April unter Golfer eine Umfrage gestartet wo es um die eigene Schlaglänge ging. Dort hatten über 500 Golferinnen und Golfer teilgenommen und wir Golfer sind ja „eitel“. Was wäre wenn man seine eigenen Längen mit unseren „Idolen“ vergleichen kann. Als Marcel gerade in Asien auf der European Tour unterwegs war habe ich ihn einfach mal angeschrieben und gefragt ob er mir seine Schlaglängen zur Verfügung stellt. Wenige Augenblicke nach meiner Anfrage hatte ich von Marcel eine Antwort vorliegen. Klar ich weiß nicht ob er es selber getan hat oder ein Team Mitglied, aber das finde ich egal, wichtig war überhaupt die Reaktion. Die selbe Erfahrung durfte ich dann auch mit Sandra Gal machen, wo bei ich bei ihr weiß, dass Sie nicht selbst geantwortet hat. Ich finde nicht das diese Reaktionen ein Zeichen von Arroganz ist.

Golflegende Bernhard Langer

Bei den Winstongolf Senior Open, hatte ich über mehrere Tage die Möglichkeit Bernhard Langer „kennenzulernen“. Dabei begleitete ich ihn 9 Löcher auf der Pro-Am Runde, habe mit ihm öfter mal gesprochen und kann Euch sagen, Herr Langer ist ein Gentlemen auf dem Golfplatz und nimmt sich fast immer die Zeit für die Fans. Bei der Pro-Am Runde zählte ja schon zum Turnier der Profis gab es für die Amateure immer wieder Tipps und Infos über Entfernungen. Ich finde auch sein Verhalten zeugt nicht gerade von Arroganz, oder?!

Jungprofi Marcel Ohorn

Marcel Ohorn ist seit 2015 Profi auf der Pro Golf Tour und ich hatte die Tage das Vergnügen zusammen zu arbeiten. Ok, die Situation war etwas anders, aber auch dieser junge Profi ist alles andere als Arrogant. Klar haben Sportler genauso wie alle anderen Menschen Ziel und sie tun meistens alles um diese auch zu erreichen.

Woher kommt also diese falsche Eindruck?

Zum einem sollten wir auch mal unser Verhalten auf der Runde betrachten. Da gibt es Golferinnen und Golfer, die wie im Tunnel 18 Loch spielen – siund wir deshalb abgehoben oder arrogant? Und wenn man die Proetten oder Profis auf der Range trifft, dann wollen die in Ruhe arbeiten. Denn eines ist klar, die Damen und Herren wollen mit dem Golfsport Geld verdienen und sind oft nicht nur für sich selbst verantwortlich. Das man da fokusiert auf dem Putting Green oder sonst wo auf dem Golfplatz unterwegs ist und auch mal nicht gestört werden will sollte jedem klar sein.

Das sind alles persönliche Erfahrungen und es gibt bestimmt auch andere Typen. Wie sind Eure Erfahrungen mit Golfprofis?

Euer Lefty Stephan

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Verbinden und Komentar schreiben mit:



E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*