Ist jetzt der Knoten bei Marcel Siem geplatzt?

Heute blicke ich mal auf einen deutschen Golfprofi, Marcel Siem, und seinen Start in das Golfjahr 2017. Auf der European Tour startete Marcel in 2017 bei den BMW SA Open in Südafrika Mitte Januar durchwachsen mit Runden von 72 und 76 Schlägen und verpasste den Cut. Natürlich kann das auch einem erfahrenen Profi immer mal passieren, dass man nicht ins Wochenende kommen, aber es folgten danach weitere durchwachsene Auftritte in der höchsten europäischen Golfliga.

In Abu Dhabi, Qatar und Dubai folgten weitere Golfturniere, bei denen er den Cut verpasste und der letzte Höhepunkt war dann auch noch die Disqualifikation bei den Commercial Bank Qatar Masters Ende Januar. Der am 15. Juli 10980 in Mettmann geborene Golfprofi muss ja schon an seinem Spiel verzweifeln, so ist zu mindestens der Eindruck des außenstehenden Betrachters. Aber Marcel wäre nicht Marcel, wenn er nicht weiter hart an sich arbeitet. Der letzte Sieg, es waren insgesamt auf der European Tour 4, gelang Marcel Siem im November 2014 bei den BMW Masters im Playoff gegen Ross Fisher und Alexander Lévy. Im November 2014 ging Siem bei den BMW Masters in China mit fünf Schlägen Rückstand als Dritter in die Schlussrunde. Nach einer 73er Runde erreichte er zusammen mit dem Engländer Ross Fisher und dem Franzosen Alexander Lévy das Play-Off, das er auf dem ersten Extra-Loch mit einem Chip zum Birdie für sich entscheiden konnte. Durch den Sieg sicherte sich Siem mit 918,944 Euro das mit Abstand bisher höchste Preisgeld seiner Karriere und erreichte beim Race to Dubai den vierten Platz. Gestern schrieb er das folgende Statement noch auf seine Facebookseite – das Gefühl hat ihn wohl nicht getäuscht.

Der Deutsche, der seit 2000 Golfprofi ist, spielt seit heute in Kuala Lumpur bei den Maybank Championship und es scheint so, dass der „Knoten geplatzt“ ist. Der 36-jährige Ratinger spielte eine starke 66er-Auftaktrunde und lag damit auf dem geteilten dritten Rang. Siem gelangen am ersten Tag sechs Birdies auf dem Par-72-Kurs des Saujana Golf & Country Clubs. Und was ich noch besser finde, er blieb ohne Bogey oder gar Double Bogey. Was für ein gefühl nach den letzten Auftritten von Marcel Siem.

Maximilian Kieffer aus Düsseldorfer kehrte mit 71 Schlägen als 53. ins Clubhaus zurück. Die Führung bei dem mit drei Millionen Dollar dotierten Turnier der European Tour in Malaysia übernahm der Schotte Marc Warren mit einer überragenden 63er-Runde. Schauen wir einfach mal am Freitag rüber nach Asien, wenn Marcel um 7:40 Uhr Ortszeit und Maximilian um 12:30 Uhr Ortszeit in Kuala Lumpur starten.

Euer Lefty Stephan

Schreibe einen Kommentar

Verbinden und Komentar schreiben mit:



Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.