Rauchende Golfer, eine Waldbrandgefahr!

Wir sollten mal Dampf ablassen!

Seit einigen Wochen ist es ja auf den Golfplätzen in Deutschland sehr trocken und damit ist das Rauchen auf der Runde oft untersagt. Aber auch der gesunde Menschenverstand sagt einem ja schon, dass man bei der Trockenheit auf die Zigarette verzichten sollte. Ja, ja, Sport und Rauchen passt nicht zusammen, aber darum geht es in diesem Beitrag nicht, denn ich denke jede Raucherin und jeder Raucher weiß das.

Dampfen statt Rauchen

Aber zurück zum Thema Waldbrandgefahr und Zigarettenkippen und Asche. Ich selbst rauche und tue das auch auf der Runde, aber es gibt ein paar Sachen, die ich nie verstehen werde. Warum werfen einige Raucher ihre Kippen auf den Platz. Neulich war ich auf der Runde und mein Ball blieb am Vorgrün an einen Zigarrenstummel hängen.

Ehh, man das geht gar nicht – Kippen gehören in einen Ascher!

Aber warum schreibe ich heute über das Thema? Im Zuge der Waldbrandgefahr habe ich mir überlegt, was gibt es denn für eine Alternative zum Zigaretten rauchen?

  1. einfach mal aufhören
  2. mit dem Golfen aufhören
  3. die E-Zigarette

Punkt 1, oft versucht nie endgültig geschafft!

Punkt 2, dem „Golfvirus“ verfallen und die „Heilungschance“ liegen bei glatten 0%, da spiele ich eher ein Hole in one! 😉 Also habe ich mir in den letzten Tagen einfach mal die Variante 3, die E-Zigarette angeschaut.

E-Zigarette eine Alternative?

Wenn ich schon nicht über den gesundheitlichen Aspekt mit dem Rauchen aufhören kann, dann schaue ich mal, welche Aspekte bei einer E-Zigarette und dem sogenannten Dampfen für mich interessant sein könnten. Bei einer E-Zigarette wird eine Lösung (das Liquid) erhitzt und verdampft. Also damit gehe ich schon mal der Waldbrandgefahr aus dem Weg. Dann kann ich den Nikotingehalt selbst bestimmen (im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten) und auch den Geschmack kann ich selbst bestimmen. Auch was die Kosten betrifft, wird langfristig eine E-Zigarette sich rechnen. Also werde ich ab heute meine roten JPS Zigaretten mal in die Ecke werfen und schauen, ob ich mit der E-Zigarette nicht besser fahre. Hinzu kommt, das man dann nicht mehr so stinkt und die Sinne (Geschmack und Geruch) auch wieder „geschärft“ werden.

Klar eine Langzeitstudie in Sachen E-Zigarette gibt es noch nicht so viele, wie auch, wenn es die Dinger erst seit 2003 gibt. Das Konzept entstand bereits 1963, kam damals aber nicht in die Produktion. Wer jetzt neugierig geworden ist, dem empfehle ich den folgenden Link. Aktuelle Studie, und weiterführende Informationen.

Also ich finde das Konzept interessant und jetzt steht so ein Ding auch bei mir. Ich werde mich an das Thema langsam herantasten und wer weiß, vielleicht war die Waldbrandgefahr für mich der Anstoß, den „Sargnägeln“ den Rücken zu kehren. Eines ist auch klar, E-Zigaretten sind auch nicht gesund, aber ich denke sie sind das wesendlich kleinere Übel und der Geldbeutel wird sich auch darüber freuen. Dann haben wir Golfer mehr Geld für neue Schläger, mehr Bälle oder gar Golfreisen! Das Modell, was ich jetzt ausprobiere, seht Ihr hier und mit einem Klick könnt Ihr auch sehen, was diese E-Zigarette im Shop kostet. Auch auf Youztube gibt es viele interessante Videos zu diesem Thema und auch bei Wikipedia gibt es einiges.

Umfrage zum Thema!

Wer von Euch ist bereits auf eine E-Zigarette umgestiegen und welche Erfahrungen habt Ihr denn so gemacht?

Und was ich von Euch noch wissen möchte! Bist Du als Nichtraucher, Raucher oder Dampfer auf der Runde unterwegs? Umfrage!

Euer Lefty Stephan

Ach noch eine ganz andere Sache: Es sind noch Plätze in meinem kostenfreien WM-Tippspiel frei! Also jetzt schnell anmelden und beweisen, dass man nicht nur gut Golf spielt, sondern auch noch im Weltfussball Fachverstand besitzt! 😉

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Verbinden und Komentar schreiben mit:



E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.