Welche Spielertypen gibt es?

In den letzten Jahren habe ich mit vielen Golfern Runden gedreht und man kann nach 3-4 Bahnen eigentlich jeden Spieler in eine „Schublade“ packen kann. Vorab will ich Euch auch sagen, dass nicht alles auf die goldene Waage gelegt werden soll. Aber bestimmt werden sich einige hier wieder finden. Es gibt, egal ob Golferin oder Golfer kann man gut in verschiedene Kategorien einordnen. Schnellspieler, die Flotten, die Gemütlichen und die Träumer! Welcher Spielertyp bist Du?

Die Schnellspielerin, der Schnellspieler

Dieser Spielertyp spielt am liebsten am Morgen im ersten Flight mit einem Partner und spult die 18 Löcher im Eiltempo ab. Am liebsten will er zum Brunch geduscht am Tisch sitzen. Was links und rechts um ihn herum ist Niemandsland und interessiert ihn auch nicht wirklich. Meist ist er auch ein sehr ruhiger Spieler, der sich nur dann mürrisch zu Wort meldet, wenn ein Flightpartner oder jemand im Flight vor ihm langsam unterwegs ist.

Die Flotte, der Flotte

Er spielt mit Spaß, aber liebt es, wenn es zügig voran geht. Er braucht dieses relative schnelle Tempo und kommt auch bei längeren Wartezeiten ab und zu aus dem Konzept. Im Gegensatz zum Schnellspieler, zeigt er Verständnis für die Golfer, die nicht ganz so schnell spielen. Er genießt auch das drum herum und saugt zwischen den Löchern gerne die Umgebung auf dem Weg zum nächsten Abschlag auf. Zu diesen Spielertyp zähle ich mich persönlich. 😉

Die Gemütliche, der Gemütliche

Dieser Spielertyp ist eher entspannt auf dem Golfplatz unterwegs und beachtet dabei den Abstand zum Flight davor. Dabei kann er sich dem Tempo der Masse vor sich anpassen und blickt auch schon mal auf den Vogel, der in der Baumkrone sitzt. Auch nimmt er den „Biolärm“ durch die Vögel und Frösche gerne wahr. Für ihn ist Golf ein Spaziergang mit Hindernissen.

Die Träumerin, der Träumer

Bei dem Träumer fragen sich die Flightpartner des öfteren auf der Runde, was er hier eigentlich treibt. Er schlendert über das Fairway und beachtet dabei alles nur nicht das Treiben der Flightpartner. Des öfteren muss er hingewiesen werden, dass er dran ist, oder das er sein Ball auf dem Grün markieren soll. Ab und zu bringt er auch seine Partner zu verbalen Ausbrüchen, bei denen er wie ein Unschuldlamm drein schaut.

Was ich auch sehr interessant finde, ist wie man sich in einem 3er oder 4er Flight verhält. Wenn zwei alleine spielen, dann gibt es immer einen, der etwas das „Tempo“ vorgibt und einem der sich da dran hängt. Aber bei 3er oder 4er Flights ist das schon problematisch. Dort schnattern die Damen mal über die neue Golfhose, oder die Herren vertiefen sich über den eben gelungen Schwung und zerlegen diesen in jede Bewegungssequenz. 😉 Und schwupp verpasst man den Anschluß an den Flight vor sich. Auch passiert es bei dieser Zusammensetzung auch immer mal wieder, dass der eine versucht sich auf seinen Schlag zu konzentrieren und im Hintergrund hört er nicht nur Vögel und Frösche zwitschern und quaken. Wie gesagt, alles was ich hier beschreibe passt zu Männern genauso wie zu Frauen. Es gibt ja auch Golfer, die sind gegen den Spielertyp „Träumer“ und den quasselnden Damen und Herren „geimpft“. Da kann eine „Bombe“ neben ihm einschlagen, er zieht sein Ding durch. Aber zum Glück sind wir alle unterschiedlich und ganz am Anfang meiner Golferzeit habe ich mal einen tollen und wahren Spruch gehört:

Willst Du Deinen Gegenüber kennen lernen, dann spiele mit ihm 18 Löcher Golf!

Welcher Spielertyp bis Du?
Schnellspieler
2 Vote
Flotte
29 Vote
Gemütliche
5 Vote
Träumer
1 Vote

Bei mir kommt es auch immer auf meine eigene Gefühlssituation an. Es gibt auch Golfrunden wo ich bewusst mal der gemütliche Spielertyp bin. Gerade dann, wenn wir im Urlaub auf den Fairways unterwegs sind, denn dann ist der Score zweitrangig. So jetzt seit Ihr an der Reihe, zu welchen Spielertyp gehört Ihr!

Euer Lefty Stephan

2 Kommentare

  1. Also von der Mentalität her bin ich ja der Flotte mit Tendenz zum Meckern, wenn der Vorderflight trödelt. Aber irgendwie werde ich beim Herrengolf doch immer angezählt, schneller zu spielen. Der Vorderflight, egal wie lahm er auf den ersten 9 Löchern auch ist, ist spätestens an der 13 kaum noch zu sehen. Irgendwie werde ich wohl hinten raus langsamer.

Kommentar hinterlassen

Verbinden und Komentar schreiben mit:



E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*