Westside Platz – die Story

Ab mit dem Ball in den Wind!

Am Tag der Arbeit haben wir uns zu viert auf den Weg gemacht. Uns Kalliner zog es am 1. Mai 2018 „tief in den Osten“ 😉 , in den Golfpark Schloss Wilkendorf. „Bewaffnet“ mit der Golf Card Berlin, Schläger und natürlich „Vitamine“ in flüssiger Form, zog es uns auf diese tolle Anlage. Leider war auf der Runde starker Wind unser ständiger Begleiter, was aber den Spaß nicht mal um 1% minderte. Und wie es sich gehört, stossen wir vor dem ersten Abschlag an Tee 1 des Westside Platzes mit Prosecco an. Nach den ersten Schlägen in den Wind, überlegte der eine oder andere, ob man nicht noch ein zweites Getränk zum perfekten Doping braucht. Keine Angst wir haben den Alkoholpegel nicht von Loch zu Loch erhöht, vielmehr war der Restalkohol schon am Tee 2 weggeblasen. Aber wo haben wir eigentlich genau gespielt?

Westside Platz in Wilkendorf

Der erste öffentliche & clubfreie 18-Loch-Platz in Deutschland! Dieser 18-Loch-Platz ist auf unserer Anlage der so genannte „kleine Bruder“ des preisgekrönten Sandy Lyle Platzes und wird in einer ebenso aufwendigen Art und Weise durch uns gepflegt. Mit einem qualitativ sehr hohen Pflegestandard erlebt der Golfer einen abwechslungsreichen und sehr fairen Golfplatz. Die taktisch gut platzierten Bunker, der alte prachtvolle Baumbestand, die schnellen und lauftreuen Grüns sowie die Gefahren des Roughs beleben die Golfrunde mit sehr viel Spielfreude und reinem Golferlebnis. Dieser hochwertige 18-Loch-Platz ist unter der Woche sogar ohne Platzreife und am Wochenende mit Platzreife bespielbar. Eine Clubmitgliedschaft ist auf diesem Platz nicht notwendig. (Quelle: www.Golfpark-schloss-wilkendorf.com)

Eines der optisch schönen Löcher auf der Runde ist Hole 13 – Par 4/329 Meter – schlägt es sich vom Abschlag auf das 20 Meter tiefer gelegene Fairway. Im Hintergrund erhebt sich ein prachtvoller Baumbestand, der teilweise über 500 Jahre alt ist. Wenn mit dem zweiten Schlag das Grün angegriffen werden soll, kommt fast der Eindruck auf, dass der Hüter des Waldes seine jahrhundertealte Baumarmee aufgestellt hat, um das kleine 13er Grün zu bewachen. Tipp vom Club: Par spielen und einfach genießen. (Anmerkung von der Redaktion: haben wir nur knapp verpasst und deshalb ging es gleich weiter)

Die Fairways waren auf allen Löchern in einem tollen Zustand und unser Tipp für alle, die nicht mehr ganz so gut zu Fuß sind, bucht ein Cart mit. Auch wenn wir in Brandenburg sind, hier geht es auf und ab. Aber vielleicht sind wir preußischen Flachlandtiroler Höhenunterschiede von 10 Meter und mehr nur nicht gewöhnt 😉 Und wie auf jeder Runde in diesem Jahr, wenn wir 4 in einem Flight unterwegs sind, ist die „Katze“*. Und wer am Hole 19 mit der Armbinde ankommt, der oder die muss zahlen! Und zum Saisonschluss werden wir dann den Reichtum, den wir „erputtet“ haben, verso…… ups!

Dadurch, das der Platz schön hügelig war, konnten wir das ein paar Tage vorher im Golfclub Kallin erlernte, in Sachen Spiel in der „Schräglage“, umsetzten und unfassbar unser Pro hat uns keine Märchen erzählt und es funktioniert tatsächlich. Nach 4 Stunden hatten wir das 18 Loch Hügelmonster hinter uns gebracht und konnten immer noch lachen. Nein, nicht erst nachdem nächsten Prosecco – was denkt ihr denn von uns! Also wer mal in Berlin und Umgebung unterwegs ist und das auch noch zu zweit, dem empfehlen wir die Golf Card Berlin mit der man sehr viele Plätze 2 für 1 spielen kann. Im Klartext hieß das für den Westside Platz schmale 35 Euro pro Person für einen top Golfcourse.

Der „große Bruder“ auf dieser Anlage, der Sandy Lyle Platz kann aber mit der Golf Card Berlin aber nicht gespielt werden.

Ein wahrer Meisterschaftsplatz von einem Meistergolfer entworfen. Der schottische Golfprofi Sandy Lyle gewann dreimal (1979, 1980 und 1985) die Europäische Geldrangliste (Order of Merit) und war der erste Brite, der das Green Jacket – beim Sieg des Masters in Augusta 1988 – in Empfang nehmen durfte. In Wilkendorf entwarf er einen atemberaubenden 18-Loch-Championship Course, den Sandy Lyle Platz, der nun zu den 100 schönsten Europas gehört und regelmäßig unter die Top 10 der besten Golfplätze Deutschlands gewählt wird.

Der Platz ist wunderschön in das von der Natur leicht hügelig modellierte Gelände eingebettet, und auch den jahrhundertealten Baumbestand hat er in sein Design einfließen lassen. Die Auszeichnungen für diesen Platz belegen ganz klar, dass hier eine hervorragende Balance zwischen spannenden und aufregenden Sportmomenten sowie entspanntem Naturerlebnis ohne ablenkende Einflüsse gefunden wurde. (Quelle: www.Golfpark-schloss-wilkendorf.com)

Danke Yvonne (die Fotografin auf der Runde), Martina und Fabi für diesen tollen Tag der Arbeit im Golfpark Schloss Wilkendorf. Ach ja, wenn Ihr Euch schon in Berlin/Brandenburg bewegt, dann schaut doch auch mal in unserem „Wohnzimmer“ vorbei.

In diesem Sinne wünsche ich Euch ein tolles Spiel in diesem Jahr!

Euer Lefty Stephan

*Immer dann wenn man zum 3. Putt auf dem Grün antritt, dann könnte es passieren, das die Flightpartner mit einem Miau den Schlag begleiten. Eine Katze nennt man beim Golf den 3. Putt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Verbinden und Komentar schreiben mit:



E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*