Rückblick der Golfer

Auf den europäischen Golftouren waren die Golfer in UK und China unterwegs.

European Tour

Beim British Masters gewann Alex Noren aus Schweden mit -18 vor Bernd Wiesberger. Der Österreicher benötigte für die 4 Runden zwei Schläge mehr. Einen weiteren Schlag weiter zurück war der Dritte Lee Westwood. Der beste Deutsche bei diesem Turnier war Marcel Siem, der nach seiner 69er Auftaktrunde eine 68, 65 und 71 spielte. Mit insgesamt 11 unter Par kam er auf den 11 Platz bei den British Open in The Grove. Auch Florian Fritsch und Maximilian Kieffer schafften den Cut und spielten am Wochenende weiter. Florian kam auf insgesamt 278 Schläge, also 6 unter Par und landete auf den geteilten 33. Platz. Maxi lag nach 72 Löchern bei -2 und fand sich auf dem geteilten 54. Platz wieder. Der Thailänder Kiradech Aphhibarnrat spielte mit seiner 64 die beste Runde am Sonntag und teilte sich damit den besten Score mit dem Emgländer Richard Bland, der die 64 am zweiten Tag spielte. Das Abschlußresultat findet ihr hier.

Quelle: thegrove.co.uk
Quelle: thegrove.co.uk

European Challenge Tour

Auf der Challange Tour konnten witterungsbedingt nur zwei Runden beendet werden. Bei den Hainan Open in China gab es dadurch einen deutschen Sieger. Alexander Knappe gewann das Turnier mit -9, zwei Schläge vor dem Spanier Pep Angles. Sebastian Heisele kam mit -2 auf den geteilten 17. Platz und Mortiz Lampert benötigte eine Schlag mehr und landete damit auf den geteilten 28. Platz. Bernd Ritthammer, der uns ja auch das Video vom Wetter geliefert hatte, landete mit +3 auf dem geteilten 68. Platz. Das endgültige Ergebnis findet Ihr hier.

Ladies European Tour

Auf der Ladies Tour gewann Anne van Dam aus den Niederlanden in Xiamen, China. Sie benötigte für die 4 Runden 271 Schläge (-17) und lag damit genau einen Schlag vor der Chinesin Yuting Shi. Leticia RAS-ANDERICA lag nach 72 Löchern mit -1  auf den geteilten 25. Platz und war damit beste deutsche Proette in China. Leigh WHITTAKER blieb mit 7 Schlägen über Par hinter ihren Erwartungen und landete auf den 58. Platz. Alle anderen deutschen Damen scheiterten am Cut und das Leaderboard könnt Ihr Euch hier ansehen.

Bevor es weiter geht möchte ich noch auf ein paar Beiträge im Blog hinweisen.  Gerne weise ich auf den Onlineshop und das Netzwerk hin. Ein wenig Historie biete ich Euch im Beitrag Golfsport und sein Ursprung. Und bis nächsten Mittwoch gibt es noch eine Umfrage speziell für die Damen. Aber jetzt machen wir einen Sprung auf die US Tour. Was war denn da so los?

LPGA

Die LPGA machte Station in Südkorea und mit dabei waren Sandra Gal und Caro Masson. Die LPGA KEB HANA BANK CHAMPIONSHIP gewann aber eine Proette aus Spanien. Carlota Ciganda benötigte 278 Schläge für die 72 Löcher. Genau mit dem selben Ergebnis kam Alison Lee aus den USA zurück und so musste das Stechen entscheiden, was die Europäerin gewann. Für die beiden deutschen Damen war es nicht so erfolgreich. Caro kam mit 5 über Par auf den geteilten 56. Platz und Sandra benötigte gar 8 Schläge mehr als den Platzstandard. Damit kam Sandra Gal auf den 65. Platz und konnte sich noch über einen Scheck in Höhe von $4.641,- freuen. Wer sich noch mal einen Überblick verschaffen möchte, findet hier das Leaderboard.

PGA Tour Champions

Bei den Senioren war dann der letzte deutsche Golfer unterwegs. Dort musste sich Bernhard Langer mit -12 nach 3 Runden nur dem US Amerikaner Doug Garwood geschlagen geben. Er spielte 16 unter Par und gewann die SAS Championship klar vor dem Deutschen. Das Leaderboard der Senioren findet ihr hier.

Das war mein Rückblick auf die Ergebnisse der deutschen Golferinnen und Golfer im Profilager.

Euer Lefty Stephan

 

Schreibe einen Kommentar

Verbinden und Komentar schreiben mit:



Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.