Golf macht Angst!

Ein wunderschöner Sommertag, wir freuen uns auf den Flight mit dem wir die nächsten 4 Stunden verbringen. Alles ist wie gemalt und ich greife an Tee 1, einem Par 4 zum Driver, Ball und Tee. Aber dann – ich schaue nach links und sehe das Wasserhinderniss in der Landezone. Ich schaue nach rechts und sehe die weißen Pfähle, die das Aus signalisieren. Puhh nur nicht wieder mit einem Schlag ins Aus die Runde starten. Mein Griff wird immer „unsicherer“, ich bekomme es mit der Angst zu tun, tee den Ball mit wackeligen Knien auf und dann …. Das war ja klar, der Ball fliegt in einer wunderschönen Flugkurve 20 Meter ins aus! Mist, Schei… usw. folgen und eigentlich möchte ich am Abschlag im Boden versinken.

So oder ähnlich ergeht es vielen Sportlern vor und bei der sportlichen Herausforderung. Und bei uns Golfern ist das sehr ausgeprägt und man hat das Gefühl, man kommt auf der Runde nicht mehr aus dieser „Angstspirale“ raus. Aber eigentlich wollen wir alle einfach nur mit Spaß und Freude gutes und mal weniger gutes Golf spielen, da stellt sich für mich die Frage, wie man das erreicht!

Golf wird zu 90% im Kopf entschieden – das behauptete mal ein schlauer Mensch!

Und genau damit möchte ich mich heute beschäftigen und Euch ein Buch vorstellen, was ich in den letzten Monaten gelesen habe, und in der letzten Woche in Andalusien dann versucht habe umzusetzen.

Golf Mental: Erfolg durch Selbstmanagement von Antje Heimsoth ist ein 136 Seiten schlankes Buch, was in meinen Augen jeder Golfer, egal welches HCP einmal zur Hand nehmen sollte. Wie schreibt die Autoren so schön:

Erfolg beginnt im Kopf
Ihre mentale Stärke und Ihr Selbstvertrauen – nicht Ihre Technik – bestimmen Ihren Erfolg auf der Runde. Antje Heimsoeth präsentiert ambitionierten Golfern Tipps und Übungen zur Verbesserung ihrer mentalen Stärke. Sie erklärt, wie man z. B. mit Motivation und Konzentration, Stress und Angst, Regeneration und Erholung sowie anderen negativen und positiven Emotionen richtig umgeht und diese für den Erfolg auf der Runde nutzt. Mit Hilfe dieses Ratgebers und den 50 Coachingkarten erreichen Golfer – ob Anfänger oder Fortgeschrittene – Beständigkeit im eigenen Spiel, mehr Freude an ihrem Sport und ein besseres Handicap.

Aber bevor ich ins „Eingemachte“, oder besser gesagt dem Selbstversuch gehe, wer ist eigentlich Antje und was ist nun schon wieder mental?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen