Golfclubs und das Internet

die Entwicklung

Sein vielen Jahren bewege ich als Spieler die kleine weiße Kugel in den verschiedenen Golfclubs dieser Welt. Gerade bei Planungen der nächsten Golfreise schau ich immer wieder auf die Internetseiten der Clubs und bin immer wieder verwundert. Da wird alle Anstrengung in die Pflege der Spielwiese investiert aber die eigene Homepage wird vernachlässigt oder gar nicht erst gepflegt. Aber Besserung ist in Sicht!

Golfclub und das Web

Es gibt Auftritt, da passt so ziemlich alles. Die Inhalte sind auf dem Laufenden und zum Teil in mehreren Sprachen. Grafiken in toller Auflösung und Videos, die Emotionen bei den potentiellen Spielerinnen und Spieler wecken. Abgerundet wird das ganze mit der Möglichkeit seine Startzeit online zu buchen und dann bekommt man auf Wunsch auch noch ein paar Stunden vor dem Start eine SMS, dass man sich auch mich freut. Da freut man sich auf die bevorstehende 18 Loch runde noch etwas mehr.

Und dann gibt es Golfclubs, die Ihre eigene Homepage gefühlt das letzte Mal bei der vorletzten Weihnachtsfeier angefasst haben. Und die Bilder erkennt man nur mit der Lupe, die mit dem Handy von damals aufgenommen wurden. Da kann ich nur den Kopf schütteln, denn wenn der Club 20 km weiter einen tollen Auftritt hat, dann ist doch klar, wo der Golfer seine nächste Runde bucht, oder?!

Golfclub, nutze das eignene Potenzial

Ich verlange ja nicht, das sich ein 10 köpfiges Team um die Homepage und die sozialen Medien kümmert. Aber warum nutzt Ihr nicht Euer Potenzial? Welches Potenzial meine ich?

  • die 9 oder 18 Loch Anlage
  • das Übungsgelände, sprich die Drivingrange
  • das Team, was den Club mit Leben füllt
  • das Drumherum, wie ein schöner Blick vom Restaurant auf die Grüns davor

Wenn man einen Golfclub nicht kennt, dann sucht man auf Facebook oder andere soziale Medien nach „Bewertungen“ der potentiellen Clubs. Und dann wirft man einen Blick auf die Homepage des Golfclubs. Und spätestens dann bildet man sich ein Urteil. Dabei ist es in diesem Moment egal in welchem Zustand der Platz ist, oder ob das Essen im Restaurant lecker ist. In diesem Moment entscheidet der erste Eindruck, den die Homepage vermittelt.

Die folgenden Worte sind für die Betreiber gedacht

Würdet Ihr in einen Laden hineingehen, bei dem die Schaufenster verstaubt und die Auslagen veraltet sind?

Euer „Schaufenster für Golferinnen und Golfer ist Eure Homepage. Macht Euch das bewusst!

Das Golfbusiness in Deutschland ist ein Verdrängungswettbewerb!

Ja ich weiß das ist harter „Tobak“, aber liege ich da so falsch? Oder bin ich ein exotischer Golfer und alle anderen sehen das anders? Dabei geht es nicht darum, das Fairway wachsen zu lassen und jetzt alle Power in die eigenen Homepage zu verwenden. Klar dann kommen die Spieler nur „zwei Mal“ – das erste und letzte Mal! Und wer bringt denn das Geld und bewertet Euren Golfclub, das sind die, die für die Runde das Greenfee bezahlen. Natürlich sind die Mitglieder wichtig, denn mit diesen Einnahmen kann man planen, aber zusätzliche Investitionen sichern die Golferinnen und Golfer, die den vollen Preis für die Runde bezahlen und die nach der Runde frisch geduscht auf der Terrasse das Menü genießen.

Unterstützung von Profis gibt es eine Menge, und natürlich kostet die erst mal Geld, aber langfristig ist ein Hochglanzschaufenster und aktuelle „Waren“ die dort präsentiert werden, dafür verantwortlich, dass zahlende Golfer vorbei kommen.


Jeder Unternehmer muss sich entscheiden

Mache ich den Greenfee Preiskrieg mit, biete Gutscheine an und werfe Angebote um mich herum! Oder versuche ich den ersten Eindruck im Netz zu vermitteln, hier bei uns fühlen Sie sich wohl und erleben einen wunderschönen Tag. Wenn die Kasse morgen klingeln soll, dann gehen Sie den ersten Weg, aber wenn der Golfclub langfristig auf relativ gesunden Füssen stehen soll, dann biegen Sie BITTE ab und schlagen den anderen Weg ein. Nutzen Sie Fotos, Grafiken, aktuelle Informationen und Videos um Ihren Golfclub zu präsentieren.

Wenn die oben genannten Potenziale und eine Golfanlage die in Schuss ist gut präsentiert werden, dann klingelt es in der Kasse.


Aber das es besser geht, das würde ich auch gerne hier präsentieren und die Golfclubs, die Ihr Schaufenster richtig nutzen, können mir den Link zu Ihrer Homepage schicken. Ich werde dann hier alle präsentieren, die Ihre „Hausaufgaben“ gemacht haben! Natürlich können auch Golferinnen und Golfer den Link verschicken, oder hier im Kommentar die Golfclubs veröffentlichen.

Viele haben bereits versucht mit den Clubs ins Gespräch zu kommen, aber die Resonanz ist erschreckend. UrbanDivison hat das schon mal probiert und das war das Ergebnis (Grafik – Quelle: www.urbandivision.de). Und ich selbst habe das auch schon mal probiert in einer größeren Aktion vor einigen Jahren! Warum ist das so?

Euer Lefty Stephan

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen