Golfregeln 1 bis 4 – kurz und knapp!

Aktuelle Regeln im Golf (2019)

Golfregeln, Golfregeln 1 bis 4 – kurz und knapp!, Golfsport.News

Beim Golf muss man sich auf die richtige Anwendung der Golfregeln verlassen können. Denn einen Schiedsrichter, der die 9 oder 18 Löcher mitläuft, den gibt es im Regelfall nicht. Deshalb werde ich mir mal die noch 24 übrig gebliebenen Regeln etwas genauer anschauen und heute beginnt die kleine Serie zum Regelwerk mit Stand 2019.

Die Grundlagen des Spiels

Darum geht es in den ersten vier Golfregeln, des Regelwerks 2019. In der Regel 1 geht es um das Spiel, unser Verhalten auf dem Platz und das Spielen nach Regeln. Keine Angst mir geht es nicht darum hier alles niederzuschreiben. Mein Ziel ist es eher in wenigen Sätzen oder gar Stichpunkten die Regel darzulegen. Wenn Du das aktuelle Regelwerk, mit allen 24 Regeln lieber „komplett lesen möchtest, dann empfehle ich Dir das Buch.

Golfregel 1 „Spirit“

  • Spiele den Platz so wie Du ihn vorfindest und den Ball so wie er liegt.
  • Beachte die Regeln und spiele gemäß dem „Spirit of the Game“.
  • Nimm Rücksicht auf die anderen Spielerinnen und Spieler.
  • Bei Regelverstößen nicht „beide Augen zudrücken“, sondern in den „sauren Apfel beißen“ und an die Strafschläge denken. Ansonsten widerspricht das ja wieder dem „Spirit“.

Lieber einen Strafschlag an der 1, als 17 Löcher von einem „erschummelten“ Schlaggewinn verfolgt zu werden!

Denn irgendwie muss ich mir nach der Runde in der Umkleidekabine noch in den Spiegel schauen können.

In der Regel 2 geht es um diese Wiese auf der wir uns so gerne bewegen, oder anders gesagt um den Platz.

Golfregel 2 „der Platz“

  • Es gibt bei einen Golfplatz definierte Bereiche, 5 an der Zahl. Dazu zählt grundsätzlich das Gelände und die 4 besonderen Bereiche Abschlag, Penalty Areas (früher Wasserhindernisse), Bunker und die Grüns.
  • Das Gelände beinhaltet alle Arten von Boden, wachsende oder befestigte Gegenstände, wie das Fairway, Rough und Bäume.
  • Je nach Bereich gibt es eventuell Möglichkeiten der Erleichterung.
  • lose hinderliche Naturstoffe (Regel 15.1) oder bewegliche Hemmnisse (15.2.) kommen immer wieder ins Spiel.
  • In den Spielverbotszonen muss Du Erleichterung in Anspruch nehmen.

Tipp nutze die Regeln, z.B. durch Erleichterung zu Deinen Gunsten.

So nachdem Du Bernhard Langer über die Schulter geschaut hast, geht es weiter zur Regel 3 und 4! 😉

Golfregel 3 „das Turnier“

  • Entweder spielt man Zähl- oder das Lochspiel
  • Es wird einzeln oder mit einem Partner (Team) gespielt.
  • Entweder spielt man nach dem Brutto-Ergebnis oder nach dem Netto-Ergebnis. Beim Netto-Ergebnis fließt das Handicap mit ein und beim Brutto Spiel ist das HCP uninteressant.
  • Beim Lochspiel geht es „Golfer gegen Golfer“, während es beim Zählspiel gegen alle im Turnier geht.

Golfregel 4 „die Ausrüstung“

In der letzten Regel über die ich heute berichte geht es um die Ausrüstung. Nein es geht nicht um den Flachmann, auch nicht die Schminktasche oder gar die Ballangel.

  • In dieser Regel geht es um die zugelassenen Schläger.
  • Es geht um den Golfball den wir benutzen dürfen.
  • Wir dürfen maximal 14 zugelassene Schläger auf der Runde mitnehmen.
  • Im Normalfall dürfen keine verlorenen oder defekten Schläger ersetzt werden. Es bringt als nichts den Putter ins „Wasserhindernis“ zu werfen und dann schnell im Proshop einen neuen Putter zu kaufen.
  • Schläger dürfen nicht gemeinsam genutzt werden.
  • Wenn der Ball während des Spielt kaputt geht, so darfst Du diesen straflos ersetzen!

Oft taucht bei einem Turnier die Frage auf, ob man z.B. seinen Entfernungsmesser nutzen kann. Dazu hier mal ein paar Infos aus dem Regelwerk.

Zulässig ist ein Gerät was Entfernungs- oder Richtungsangaben zur Verfügung stellt. Unzulässig ist ein Gerät, was Höhenunterschiede misst, oder gar Vorschläge gibt welchen Schläger man nutzen sollte. Auch Empfehlungen über die Spiellinie sind unzulässig.

Anderes Thema ist in diesem Zusammenhang interessant : Angaben zu Wind und Wetter.

Zulässig sind Wetterinformationen jeder Art, auch Windgeschwindigkeit, die man durch Wetterberichte erhält. Auch die Angaben über Temperatur und Luftfeuchtigkeit, die auf dem Platz gemessen wurde ist zulässig. Unzulässiges: Man das aber z.B. auf dem Platz nicht die Windgeschwindigkeit messen. Und man darf auch nicht das Puder aus der Puderdose nehmen und damit die Windrichtung feststellen.

So das war schon die Zusammenfassung der ersten 4 der 24 Golfregeln, die übrigens in diesem Buch auf insgesamt 8 Seiten näher beschrieben sind. Und wenn Du alle Beiträge zu den Golfregeln lesen möchtest, dann klicke hier weiter. Auch freue ich mich über Deine Erfahrungen mit den Regeln!

Dein Lefty Stephan

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen