Im Winter Golfen, was gehört ins Bag?

Dies ist Beitrag 8 von 11 der Serie “Wintertraining”

Hier geht es unter anderem um die Fitness und was man beim Golfen in der kalten Jahreszeit beachten sollte.

  1. Wintergolfen
  2. Regen, Wind & Schnee
  3. Draußen nass & kalt
  4. Stabilität im Golfschwung
  5. Bringt in Euren Schwung ein wenig Stabilität
  6. Rumpfstabilität durch Training
  7. Wintertraining für Golfer – Rumpf
  8. Im Winter Golfen, was gehört ins Bag?
  9. Heute ist der Rücken im Wintertraining dran
  10. Bauchtraining für Golfer im Wintertraining
  11. Entspannung und trotzdem die Wirbelsäule trainieren

Das ganze Jahr über bewegen wir unser großes Bag mit dem Trolley oder Cart über die Golfplätze und im Winter stellt sich dann eine Frage. Was muss mit auf die Runde? Hier mal ein Plan, was ich auf einer Golfrunde im Winter alles mitnehme.

Das Golfbag

Tragebag im Winter

Da man auf vielen Golfplätzen im Winter nicht den Trolley mitnehmen kann. was auch dem Fairway nicht wirklich bekommt, räumt man erst mal das „Sommerbag“ aus. Tipp von mir, stellt mal das Bag vor dem Ausräumen auf die Waage. Ihr werdet nicht schlecht staunen, was ihr da immer auf den Trolley wuchtet. 😉 Für den Winter macht also ein Tragebag ganz viel Sinn. Dort muss man nicht nur auf das Eigengewicht schauen, man sollte sich auch ein Tragebag anschaffen, was „wasserdicht“ ist. Dort hat sich gerade bei der Problemstelle Reißverschluss in den letzten Jahren viel getan und ich kann Euch mit voller Überzeugung Bags von Bigmax empfehlen. Dan von habe ich mittlerweile 3 Stück in der Familie und wir sind damit sehr zufrieden. Es gibt z.B. ein feine gerade bei all4golf für unter 70 Euro. Aber bestimmt könnt Ihr da auf die Erfahrungen von Freunden zurückgreifen. Mein Tragebag hat auch schon einige Reisen hinter sich und ich spiele es jetzt den zweiten Winter durch. Das Material ist immer noch dicht und die Reißverschlüsse 1A. Auch sollte man bei der Auswahl des Bags überlegen, ob man es in der Zukunft für die Golfreisen nutzen möchte.

Die Schläger

Welche Schläger nehme mich mit auf die Runde und was lasse ich Zuhause? Das ist oft die große Frage, die sich jeder stellt. Ich würde mich da immer an die persönliche Auswahl „herantasten“. Gehen wir mal von 14 Schläger aus, die wir im Sommer mit auf die Runde nehmen. Im ersten Schritt würde ich den Schlägersatz um 50% reduzieren, so dass man auf der ersten Runde im Winter nur noch 7 Schläger inklusive Putter im Tragebag hat. Wenn man auf Wintergrüns spielt, dann sollte man grundsätzlich überlegen, ob nicht auch der Putter Zuhause bleiben kann. Ich selbst lasse z.B. auch die Hölzer inkl. Driver im Winter im Schrank. Nach der ersten Runde stellt man oft fest, dass das eine oder andere Eisen eigentlich auch noch weg bleiben kann. Oft landet man dann bei 4-5 Schlägern und kann damit im Winter toll Golf spielen – denkt dran im Winter geht es nicht um den Score, sondern um den Spaß. Und solltet Ihr im Winter mal in die Situation kommen, dass ihr für die Entfernung nicht den passenden Schläger dabei habt, dann ist das auch kein Problem. Greift zum nächst längerem und greift etwas kürzer. Das macht Euer Spiel auch für die nächste Saison variabler.

Putter ja oder nein

Ich habe es heute wieder erlebt. In meinem Wohnzimmer im Golfclub Kallin können wir auf den 18 Lochplatz nur auf Wintergrüns spielen und auf den 9 Loch Platz wird auf Sommergrüns das ganze Jahr gespielt. Gestern waren wir im Nebel auf dem „Großen“ unterwegs und heute habe ich auf den „Kleinen gespielt. Welchen Schläger hatte ich heute natürlich nicht dabei – genau den Putter. Aber da ich auf den Wintergrüns schon immer mit dem Sandwedge putte, habe ich das heute auf den Sommergrüns auch gemacht. Eigentlich ist das kein Problem, wenn man weiß wie.

TIPP: Wer z.B. mit dem Sandwedge putten will, der muss zusehen, dass er den Ball bewusst topt, das heißt an der oberen Ballhälfte trifft. Das gewährleistet, das der Ball schnell ins rollen kommt und ich kann Euch sagen, auch dann kann man auf den Sommergrüns im Winter auch zielsicher putten.

Also ich werde den Putter zum Ende der Wintersaison wieder ins Bag packen. Dann komme ich hoffentlich wieder schnell rein in das Spiel mit dem Schläger, den wir im Sommer am meisten nutzen. So jetzt haben wir Bag und Schläger zusammen und was sollte noch im Winter mit in das Tragebag?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen